secova - US secova - DE

Elektrothemen-Komplex der GDV - (11 Teile !)

p>Dieser GDV-Themenkomplex besteht aus insgesamt 11 Teilen! und behandelt den Bereich der Elektrotechnik. (Mit freundlicher Unterstützung der GDV):

GDV - Modul 1: Kontaktfehler

Kontaktfehler gehören mit zu den häufigsten Brandursachen in elektrischen Anlagen. Die Gefahr droht vor allem durch eine starke Erwärmung an der fehlerhaften Kontaktstelle. Lose Klemmstellen können bei Prüfungen gut entdeckt werden.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Aufzählung der häufigsten Schadenursachen
  • Ursache der Wärmeentwicklung
  • Entstehung eines Schadens durch Kontaktfehler
  • Praktisches Schadenbeispiel
  • Relevante Vorschriften (VDE)
  • Empfohlene Messungen
  • Wichtige Hinweise und Links
 

GDV - Modul 2: Kabel und Leitungen

Kabel und Leitungen sind die "Schlagadern der elektrischen Anlagen". Sie verbinden die verschiedenen Betriebsmittel und Anlagenteile miteinander, übermitteln Energie oder Signale und durchziehen die Bauwerke. Von besonderer Bedeutung sind deren richtige Planung und Auswahl hinsichtlich Bauart und Querschnitt sowie eine ordnungsgemäße Montage. Auch bei der Verlegung lassen sich durch einfache Maßnahmen große Schäden vermeiden.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Planung und Auswahl hinsichtlich Bauart und Querschnitt
  • Vorschriftsmäßige Montage
  • Führung durch Bauteile mit Anforderungen an Brandschutz
  • Vermeidung von Kreuzung/Näherung
  • Wichtige Hinweise und Links
 

GDV - Modul 3: Auswahl von Betriebsmitteln

Für die Auswahl von Betriebsmitteln sind neben den rein elektrotechnischen auch umgebungsbedingte Parameter entscheidend. Schon einfach durch die passende Auswahl werden Brandrisiken minimiert.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Brandschutz in elektrischen Anlagen
  • Grundsätzliche Brandgefahren
  • Brandursachen in der Praxis
  • Schutzmaßnahmen
  • Wichtige Hinweise und Links
 

GDV - Modul 4: Häufung von Betriebsmitteln

Jedes stromdurchflossene Betriebsmittel ist faktisch eine Wärmequelle. Damit bei einer Häufung durch hohe Temperaturen keine Fehlfunktionen bei diesen auftreten und keine brandgefährlichen Übertemperaturen entstehen können, ist zunächst der Hersteller einer Verteilung für eine ordnungsgemäße Projektierung verantwortlich.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Wärmeeinfluss und Nichtbeachtung von Herstellerangaben
  • Herstellerverantwortung
  • Beachtung der Häufung bei Installationen
  • Wichtige Hinweise und Links
 

GDV - Modul 5: Stromkreisabsicherung

Hier steht der Schutz bei Überstrom im Vordergrund. Leitungslängen und -querschnitte sind den Betriebsbedingungen entsprechend zu wählen. Das selektive Zusammenwirken unterschiedlicher Schutzgeräte ist sicherzustellen.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Schutz bei Überstrom
  • Leitungslängen und Leitungsquerschnitte
  • Selektivität
  • Berücksichtigung von Umgebungsbedingungen
  • Wichtige Hinweis und Links
 

GDV - Modul 6: Ersatzstromanlagen/USV

Diese Anlagen sollen vor allem dann genutzt werden, wenn die originäre Energieversorgung ausfällt. Leider fallen diese dann oftmals ebenfalls aus, so dass kein Schutz gegeben ist. Typische Fehler sind mangelhafte Planung (wie falsche Abstimmung von angeschlossener Last zu Leistung der Energiequelle) sowie fehlende Instandhaltung. Eine Herausforderung kann der Schutz bei Überstrom werden, wenn die Stromquelle einen zu kleinen Kurzschlussstrom liefert.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Ersatzstromversorgungsanlagen und elektrische Anlagen für Sicherheitszwecke
  • Wartung von Ersatzstromversorgungsanlagen
  • Wichtige Hinweise und Links
 

GDV - Modul 7: Überspannungsschutz

Wann ist eigentlich ein Überspannungsschutz einzubauen? Welche häufig anzutreffenden Fehler sollten vermieden werden, damit der Schutz auch wirksam ist? Dass dies auch geht, zeigt die Praxis.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Warum Überspannungsschutz?
  • Häufige Fehler bei Installationen
  • Wichtige Hinweise und Links
 

GDV - Modul 8: Leuchten

Leuchten werden an unterschiedlichsten Orten eingesetzt. Den diversen Anforderungen entsprechend sind sie ausgeführt. Kennzeichnungen auf den Leuchten erleichtern deren Auswahl für die richtige Anwendung in der entsprechenden Umgebung, z.B. feuergefährdete Betriebsstätten. Gemein ist den Leuchten, dass ein sehr großer Teil der benötigten Energie in Wärme umgewandelt wird. Deswegen sind Abstände von heißen Leichenteilen zu brennbaren Materialien notwendig.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Lampenarten
  • Leuchten
  • Kennzeichnung von Leuchten
  • Besondere Hinweise
  • Feuergefährdete Betriebsstätten, landwirtschaftliche Anwesen
  • Wichtige Hinweise und Links
 

GDV - Modul 9: Instandhaltung

Instandhaltung beinhaltet u.a. Warten, Prüfen und Instandsetzen. Leider wird diesen "lebenserhaltenden Maßnahmen" meist wenig Beachtung gegeben. Damit verkürzen sich Lebenszyklen und die Zeiten der Anlagenverfügbarkeit. Im Schadensfall muss die Frage erlaubt sein: Haben Sie die notwendige Instandhaltung durchgeführt? Dass es auch anders geht, zeigen verschiedene praktizierte Instandhaltungsstrategien.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Instandhaltung
  • Instandhaltungsstrategien
  • Wiederinbetriebnahme
  • Wichtige Hinweise und Links
 

GDV - Modul 10: Erst- und Wiederholungsprüfungen

Diese Prüfungen werden von den grundlegenden Normen gefordert. Lassen sich doch mit ihnen installierte Fehler oder während des Betriebes aufgetretene Mängel erkennen. Mit dem Prüfergebnis und den beschreibenden Unterlagen wird der Zustand der Anlage dokumentiert und kann zugleich als Nachweis für die ordnungsgemäße Arbeit dienen. Häufig finden diese Prüfungen gar nicht oder mit zu großen Prüfzyklen statt und sind ungenügend dokumentiert.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Pflicht und Nutzen der Erstprüfung
  • Pflicht und Nutzen der wiederkehrenden Prüfung
  • AnlagenverfügbarkeitInterpretation von Prüfergebnissen
  • Wichtige Hinweise und Links
 

GDV - Modul 11: PV-Anlagen

Obwohl die Einspeisevergütungen sinken, steigt die Anzahl neu installierter PV-Anlagen weiter. Wie von jeder komplexen Anlage können Gefahren ausgehen, vor allem dann, wenn technische Regeln nicht ausreichend beachtet werden. Aus den Erfahrungen der Sachversicherer ist ein Technischer Leitfaden "PV-Anlagen", VdS 3145, entstanden. Wichtige Inhalte aus elektrotechnischer Sicht werden in dem Web-Lernmodul gezeigt.

Inhalte/Kapitel dieser sam* - Unterweisung :

  • Umgebungsbedingungen
  • Leitungsverlegung
  • Wechselrichter
  • Blitz und Überspannung
  • Auslegung
  • Prüfung, Dokumentation
  • Wichtige Hinweise und Links
 
Sie haben Fragen? Wir rufen Sie zurück!
Ihre Rufnummer mit Vorwahl* :
*Innerhalb von 10 Sekunden klingelt Ihr Telefon! - kostenfrei. Mo.-Fr., 8:00-17:00

Wunschunterweisung nicht gefunden?

Sie suchen eine Unterweisung, konnten diese aber in der Auflistung links nicht finden?

Schreiben Sie uns Ihren Unterweisungsvorschlag oder Themenwunsch. Vielleicht ist die entsprechende Sicherheitsunterweisung ja schon bei uns in Arbeit?

secova Sam
Nach oben

Unsere Auszeichnungen und Zertifikate

secova Zertifikate secova Zertifikate